Podcast #1 – Alain de Benoist: Totalitarismus

Download

Alain de Benoists Buch „Totalitarismus“ ist in meinen Augen ein Grundlagenwerk der europäischen Neuen Rechten. In einer wichtigen Sondierung erkennt Benoist den Totalitarismus und Universalismus als gemeinsames Problem der drei politischen Theorien der Moderne.
In einer leidenschaftlichen Anklage gegen die einseitige Erinnerung an die Verbrechen nur einer dieser Theorien macht es der Denker dennoch glasklar: NS und Faschismus sind nicht die politische Theorie eines neurechten, ethnopluralistischen Denkens.

Das ist eine Einladung zum selbst Nachlesen:

Eingespielte Musik:
Death in June – Perfume of traitors
Death in June – All pigs must die
Blood Axis – Churning and churning

(Nach Fair-Use eingefügt. Auf Wunsch entferne ich die Datei sofort
Kontakt@martin-sellner.com)

Das Buch:
https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/alaindebenoist/pdf/totalitarismus_kommunismus_und.pdf
(Der Link ist nicht von mir und das Buch sonst nirgends mehr erhältlich.)

PS: Das manchmal auftretende Echo ist nicht gewollt sondern ein kleiner Lapsus.

13 comments On Podcast #1 – Alain de Benoist: Totalitarismus

  • Man nennt mich auch Radegunde

    Da ich mit Interesse den literarischen Erläuterungen auf “Von Rechts gelesen” folge, erfreut es mich hier ebenso Gutes zu finden.

  • Man nennt mich auch Radegunde

    Lang ist es wahrhaftig; doch sehr informativ. Wenn es die Zeit erlaubt, unbedingt weiter machen!

  • Veronika Herrmann

    Sehr interessant und auch ohne entsprechende Vorbildung gut verständlich. Lang, aber nicht zu lang. Hat mir sehr gut gefallen. Danke für die Mühe, die Sie sich hier machen. Ich hoffe, es finden sich recht viele interessierte Hörer. Grüsse aus Dresden.

  • Dein Podcast ist äußerst informativ und deine Argumentation schlüssig. Mit Benoist zu beginnen und somit die Grundlagen für ein neues, unvoreingenommenes Denken zu schaffen, war eine gute Entscheidung. Ich beschäftige mich zur Zeit mit seinem Buch “Aufstand der Kulturen” und bin verblüfft über die recht objektive und, meiner Meinung nach, zutreffende Verortung des Realen, also der Seinsform der Welt, bzw. der Kulturen und deren offensichlichen Unterschiedlichkeiten und in logischer Konsequenz auch deren Einzigartigkeit. Die Unterschiedlichkeit und Einzigartigkeit anzunehmen, ohne sich selbst dabei (moralisch) zu überhöhen empfinde ich befreiend, da die Argumentationen der meisten Menschen die ich kenne, ideologisch gefärbt sind. Kern der Problematik des Totalitarismus ist, meiner Meinung nach, das Wesen des Menschen an sich. Das Streben nach Selbstkonsistenz, um ein in sich schlüssiges und sinnhaftes Denkgebäude, führt letztendlich zur Überhöhung des Eigenen (Chauvinismus) und zur Erniedrigung des Anderen (Entmenschlichung). Unter diesen Vorzeichen ergibt sich das weitere Handeln von selbst.

    Mach bitte weiter mit deinem Podcast, die Länge empfinde ich dem Thema als angemessen.

  • Hallo Herr Sellner!
    Bin sehr erfreut über Ihre Buchvorstellung und würde sie gern als MP3-Datei speichern, um sie unterwegs hören zu können. Was kann ich tun? Bei “Von rechts gelesen” funktioniert es.
    Gruß, Albrecht Goerke

  • Danke für den tollen Podcast. Schade, dass es das Buch nicht mehr gibt.

  • Hey, Herr Sellner, machen Sie doch mal n Video über den da:
    https://m.youtube.com/watch?v=SMJTSKiDA2I

    Das wäre super-cool!

  • Super podcast, danke und weiter so!

  • Lieber Martin Sellner, Du bist jung, Du hast Kraft und Energie, lass` Dich nicht stoppen. Mach` weiter so und sammle Mitstreiter um Dich. Wir Komfort-Mitstreiter um die Fünfzig können nur partiell finanziell helfen, aber wir fühlen so was von mit Euch, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen! Darum: Vorwärts immer, rückwärts nimmer! Du bis ein großartiger junger Mann, alle guten Gebete und Wünsche gelten Dir! Wenn Du wüßtest, wie viele Kerzen jede Woche für Dich angezündet werden und ich spreche jetzt nur für München und Umgebung. LG Andi

  • Hallo Martin,
    wie es scheint, hat die Linke den Ethnopluralismus jetzt auch für sich entdeckt :D. ( Tamara Werli: Die geraubten Dreadlocks; auf achgut.com)

  • “Aber was sind hundert Millionen Tote? […] Und da ein toter Mensch nur von Bedeutung ist, wenn man
    ihn tot gesehen hat, sind hundert Millionen über die Geschichte verstreute Leichen in der Vorstellung nur
    Rauch.”
    (Albert Camus, Pest)

    Danke für den tollen Podcast!

  • Das war total interessant! Sehr kurzweilig und kein bisschen zu lang! 🙂 Ich bin begeistert von diesem informativen und fesselnden Vortrag, Danke dafür und bitte mehr davon! 😉

  • Ausgezeichnet! Und keineswegs zu lang. Bitte unbedingt mehr davon.
    Danke für das pdf.
    https://www.youtube.com/watch?v=hjT1aiPIiIo

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer

Bleiben wir in Kontakt
Bitte Trag dich in
den Rundbrief ein!
Da meine Kanäle ständig gelöscht werden könnten, ist es die einzige Möglichkeit sicher in Verbindung zu bleiben! ich würde mich sehr freuen.
ICH BIN DABEI!
close-link